Berlin (AFP) Die privaten Krankenversicherer haben in den zurückliegenden Jahren deutlich mehr Mitglieder verloren als gewonnen. In den vergangenen fünf Jahren gingen den Unternehmen unter dem Strich etwa 189.000 Vollversicherte verloren, wie eine von der Linken-Sozialexpertin Sabine Zimmermann angeforderte Datenübersicht der Bundesregierung zeigt, die der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch vorlag. Zuerst hatte die "Saarbrücker Zeitung" darüber berichtet.