Paris (AFP) Im Prozess gegen IWF-Chefin Christine Lagarde wegen einer umstrittenen Millionenzahlung hat ihr früherer Büroleiter die Aussage verweigert. Stéphane Richard, heute Chef des französischen Telekom-Riesen Orange, werde in dem Prozess in Paris nicht als Zeuge auftreten, teilte sein Anwalt am Mittwoch mit. Er verwies auf die laufenden Betrugsermittlungen gegen Richard in der sogenannten Tapie-Affäre - sein Mandant habe deswegen "das Recht zu schweigen".