Damaskus (dpa) - Die syrische Regierung hat alle Busse zurückbeordert, die zum geplanten Abzug der Rebellen aus dem umkämpften Ostteil Aleppo bereit standen. Aus regierungstreuen Kreisen hieß es, das signalisiere, dass die Abmachung zwischen Regierung und Rebellen zum Abzug gescheitert sein könnte. Am Morgen war es wieder zu Gefechten und Artilleriebeschuss in Aleppo gekommen. Vorher hatte es Unstimmigkeiten zwischen dem Regime und dem Verbündeten Russland über die Einigung mit den Rebellen gegeben.