München (dpa) - Im Prozess gegen einen 26-Jährigen wegen eines brutalen Angriffs auf einen Taxifahrer will das Landgericht München I voraussichtlich heute das Urteil sprechen. Die Staatsanwaltschaft forderte für den Mann eine Gefängnisstrafe von acht Jahren wegen versuchten Mordes. Der Angeklagte hatte zugegeben, dem Fahrer viermal ins Gesicht geschlagen und ein Mal in den Oberkörper getreten zu haben. Grund für den Angriff im Dezember 2015 soll der Streit über eine Reinigungspauschale in Höhe von 50 Euro gewesen sein.