Berlin (dpa) - Künftig können leichter Tempo-30-Zonen eingerichtet werden - und zwar vor Schulen, Kitas und Seniorenheimen. Das ermöglicht eine Verordnung der Bundesregierung, die nach der Verkündung im Bundesgesetzblatt heute in Kraft getreten ist. Die Behörden müssen künftig nicht mehr erst nachweisen, dass solche sensiblen Stellen Unfallschwerpunkte sind. Außerdem gibt es Neuregelungen für Radfahrer. So dürfen Erwachsene Kinder bis acht Jahre auch auf dem Rad begleiten und zusammen auf dem Gehweg fahren.