Bremen (SID) - Marco Höger war bitter enttäuscht. "Am Ende bin ich der Dumme, weil ich nun auch noch die fünfte Gelbe Karte bekommen habe", sagte der Mittelfeldkämpfer des 1. FC Köln nach dem 1:1 (1:1) bei Werder Bremen. Er wird am Mittwoch im Derby (20.00 Uhr/Sky) gegen Bayer Leverkusen fehlen, weil er sich auf eine wirklich kuriose und bittere Art und Weise seine Sperre eingehandelt hatte.

In der 89. Minute wurde Höger von Robert Bauer im Werder-Strafraum gefoult, was der Bremer später auch einräumte. Doch Schiedsrichter Wolfgang Stark zeigte nicht auf den Elfmeterpunkt und verwarnte Stöger, weil der sich nach dem Zweikampf zu vehement mit Bauer anlegte. Höger lauschte erst ein paar "freundlichen" Worten seines Gegenspielers, ehe er dem Grün-Weißen zu vehement die Meinung gegeigt haben soll. 

"Emotionen gehören dazu", sagte der Kölner und bekam in der Ansicht Unterstützung von Jörg Schmadtke. Der Geschäftsführer betonte, Stark hätte zuvor die Elfmeterszene schon erkennen müssen: "Da war nichts verdeckt, da war nichts hektisch", sagte der Manager. An der Sperre von Höger ändert das aber nichts mehr.