Tokio (AFP) In Japan werden wegen der Vogelgrippe mehr als 200.000 weitere Tiere getötet. In einem Zuchtbetrieb auf der nördlichen Insel Hokkaido würden rund 210.000 Hühner gekeult, teilten die Behörden am Sonntag mit. In dem Betrieb in Shimzu waren zuvor Vogelgrippeviren des Typs H5 nachgewiesen worden. Am Samstag wurden bereits rund 32.300 Tiere getötet. Bei Schnee und Temperaturen von bis zu minus 20 Grad sei die Arbeit aber "schwierig", sagte ein Behördenvertreter.