Alta Badia (SID) - Ski-Rennläufer Felix Neureuther hat auch beim Weltcup-Riesenslalom im italieneischen Alta Badia das "Stockerl" verpasst. Der 32 Jahre alte Partenkirchner wurde beim vierten Triumph von Marcel Hirscher (Österreich) auf der "Gran Risa" allerdings guter Sechster. Stefan Luitz aus Bolsterlang kam auf den neunten Rang.

"Für mich ist das im Riesenslalom echt okay, vor allem auf der schweren Piste", sagte Neureuther in der ARD, restlos zufrieden war er aber nicht. "Das waren zwei solide Läufe, aber da ist noch sehr viel Luft nach oben, was die Attacke betrifft."

Zu Hirscher, der den wohl schwersten Riesenslalom der Saison nun genau so oft gewonnen hat wie der legendäre Alberto Tomba, fehlten Neureuther 2,13 Sekunden. Damit bleibt es für den besten Deutschen bei einem Podestplatz in dieser Saison, den er zum Auftakt in Sölden geholt hatte. Luitz hatte 2,93 Sekunden Rückstand.

Hirscher benötigte für seinen insgesamt fünften Triumph in Alta Badia (1 Slalom, 4 Riesenslalom) 2:32,89 Minuten. Zweiter wurde Mathieu Faivre aus Frankreich, der 0,71 Sekunden zurück lag, vor dem Italiener Florian Eisath (+1,10 Sekunden).

Schon am Montag geht es in Alta Badia mit einem Parallel-Riesenslalom weiter.