Engelberg (SID) - Andreas Wellinger darf beim Skisprung-Weltcup in Engelberg/Schweiz nach dem ersten Durchgang noch auf einen Podestplatz hoffen. Der 21-Jährige aus Ruhpolding sprang bei der Generalprobe für die Vierschanzentournee auf 137,5 m und liegt als bester DSV-Adler auf Rang sieben. Die Führung übernahm der 17 Jahre alte Gesamtweltcup-Spitzenreiter Domen Prevc, der mit 144,0 m den Rekord auf der umgebauten Titlis-Schanze um 2,5 Meter verbesserte, vor Daniel Andre Tande (Norwegen) und Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch aus Polen.

Hinter Wellinger liegen auch Markus Eisenbichler (Siegsdorf) und Richard Freitag (Aue) auf den Rängen neun und zehn in Lauerstellung. Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) folgt auf Position 14, Stephan Leyhe (Willingen) auf dem 23. Platz.

Team-Olympiasieger Andreas Wank (Hinterzarten) und Karl Geiger (Oberstdorf) verpassten auf den Rängen 42 und 47 den zweiten Durchgang. Gleiches galt völlig überraschend für den Slowenen Peter Prevc (33.), der vergangenen Winter beide Wettbewerbe in Engelberg gewonnen hatte. Der dritte Prevc-Bruder Cene schaffte als 26. den Einzug ins Finale.