Berlin (dpa) - Auf einem U-Bahnhof in Berlin haben Unbekannte in der Nacht zum ersten Weihnachtstag versucht, einen schlafenden Obdachlosen anzuzünden. "Der Mann blieb unverletzt", sagte ein Polizeisprecher. Die Habseligkeiten des 37-Jährigen hätten aber gebrannt. Bisher geht die Polizei von fünf bis sechs Tätern aus. Die Fahndung läuft, die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchten Mordes. Der U-Bahnhof Schönleinstraße an der Grenze der Stadtteile Kreuzberg und Neukölln wird mit Videokameras überwacht.