Osnabrück (AFP) Fast 20.000 Migranten ist an den deutschen Grenzen im zu Ende gehenden Jahr einem Bericht zufolge die Einreise verweigert worden. Damit hätten sich die Zurückweisungen an den Landesgrenzen, Flughäfen und Seehäfen im Vergleich zum Vorjahr weit mehr als verdoppelt, berichtete die "Neue Osnabrücker Zeitung" am Mittwoch unter Berufung auf Zahlen der Bundespolizei. Von Januar bis Ende November durften demnach 19.720 Menschen nicht nach Deutschland einreisen.