Lausanne (SID) - Amtsinhaber Thomas Weikert (Limburg) hat für die Präsidenten-Wahl des Tischtennis-Weltverbandes ITTF bei der WM 2017 in Düsseldorf (29. Mai bis 5. Juni) unerwartet einen Konkurrenten bekommen. Weikerts derzeitiger Stellvertreter Khalil Al-Mohannadi (Katar) kündigte laut einer ITTF-Mitteilung vom Mittwoch seine Kandidatur für den höchsten Posten im Welttischtennis an.

Weikert fungiert seit September 2014 als ITTF-Präsident. Der Jurist und frühere Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) übernahm das Amt vom Kanadier Adham Sharara, nachdem Weikert zuvor als stellvertretender Präsident der ITTF-Führungsriege angehört hatte. In Düsseldorf will sich Weikert erstmals von den Delegierten der ITTF-Mitglieder für eine volle Amtszeit bis 2021 legitimieren lassen.