Manila (AFP) Auf den Philippinen sind bei Bombenanschlägen mindestens 39 Menschen verletzt worden. Nach Behördenangaben vom Donnerstag ereignete sich der schwerwiegendste Anschlag am Vortag auf der Insel Leyte - dort wurden in Hilongos 33 Zuschauer eines Boxkampfs verletzt, als zwei Sprengsätze explodierten. Ein dritter Sprengsatz wurde gefunden, der nicht gezündet hatte.