Zauchensee (SID) - Ski-Olympiasiegerin Lindsey Vonn hat bei ihrem viel beachteten Comeback im alpinen Ski-Weltcup noch längst nicht an ihre alte Form anknüpfen können. Bei der Abfahrt im österreichischen Zauchensee belegte die Amerikanerin nur den 13. Rang, betonte aber: "Ich bin unglaublich froh, dass ich wieder da bin. Es ist ein super Start." Ihr bis dato letztes Rennen hatte Vonn im Februar 2016 bestritten, im November dann bei einem Sturz einen Oberarmbruch erlitten.

Währenddessen fuhr die bislang weitgehend unbekannte Christine Schreyer (Österreich), schon im Training am Vormittag sehr schnell, mit der Startnummer 23 sensationell zu ihrem ersten Weltcupsieg. 0,39 Sekunden lag die 22-Jährige vor Tina Weirather (Liechstenstein), 0,54 Sekunden vor der ebenfalls überraschend starken Jacqueline Wiles (USA). Vonn lag 1,54 Sekunden hinter Schreyer. Ilka Struhec (Slowenien), Gewinnerin der ersten drei Saisonabfahrten, wurde Fünfte

Viktoria Rebensburg (Kreuth) kam nicht ins Ziel. Die 27-Jährige vom Tegernsee schied nach einem Patzer in einem Flachstück aus. "Ein saudummer Fehler", sagte sie. Beste Deutsche war Michaela Wenig aus Lenggries auf Rang 39.