Berlin (AFP) Der jüdische Friedhof in Hamburg-Altona und die Wikingerstätten Haithabu und Danewerk in Schleswig-Holstein sollen in die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen werden. Sie wurden von der Kultusministerkonferenz (KMK) dafür nominiert, wie das Gremium am Freitag in Berlin mitteilte. Die Bewerbungen gingen demnach an die Bundesregierung, die sie an das Unesco-Welterbezentrum weitergeben soll. Mit einer Entscheidung wird im Sommer 2018 gerechnet.