München (AFP) Die Deutsche Rentenversicherung hat Zweifel an der Rechtmäßigkeit der vom Goethe-Institut geschlossenen Verträge mit Honorarlehrkräften. Bei einer aktuellen Prüfung habe die Rentenversicherung in diesem Monat mitgeteilt, dass sie den Status der Honorarlehrkräfte als freie Mitarbeiter infrage stelle, teilte eine Sprecherin des Goethe-Instituts am Freitag in München mit. Das Institut bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der Onlineausgabe des "Westfalen-Blatts" aus Bielefeld.