Libreville (SID) - Der frühere Bundesliga-Profi Aristide Bancé hat die Fußball-Nationalmannschaft von Burkina Faso ins Halbfinale des Afrika Cups in Gabun geschossen. Vier Minuten nach seiner Einwechslung erzielte der frühere Mainzer und Augsburger in Libreville beim 2:0 (0:0) gegen den ehemaligen Titelträger Tunesien den Führungstreffer (81.). Prejuce Nakoulma machte nach 85 Minuten alles klar.

"Ich habe nach der Einwechslung alles reingeworfen, was ich habe", sagte Bancé, "die letzten vier oder fünf Jahre waren nicht leicht für mich. Ich habe keine wirkliche Chance erhalten. Überall, wo in war, hatte ich Probleme. Sogar das Gehalt wurde mir nicht bezahlt. Dass es mir heute gelungen ist, den Unterschied auszumachen, freut mich besonders."

Im zweiten Viertelfinale des Samstags in Franceville im Osten des Gabun hat Kamerun zum neunten Mal die Runde der letzten Vier erreicht. Im Elfmeterschießen nach 120 torlosen Minuten setzte sich der viermalige Titelträger gegen den Senegal mit 5:4 durch. Vincent Aboubacar von Besiktas Istanbul verwandelten den entscheidenden Strafstoß, nachdem unmittelbar zuvor Liverpools Sadio Mane vergeben hatte.

Der Gegner von Kamerun im Halbfinale wird am Sonntag im Spiel zwischen der Demokratischen Republik Kongo und Ghana ermittelt. Gegner von Burkina Faso, Finalteilnehmer von 2013, ist Rekordsieger Ägypten oder Marokko. Titelverteidiger Elfenbeinküste war bereits in der Grupenphase ausgeschieden.