Darmstadt (SID) - Unterschiedlicher hätten die Meinungen von Peter Stöger und Torsten Frings kaum sein können. "Es hat viele solche Situationen gegeben", sagte Stöger, Trainer des 1. FC Köln, fast schon lapidar über den Zweikampf zwischen Anthony Modeste und Aytac Sulu während des 6:1 (3:0) der Rheinländer bei Darmstadt 98. Für Lilien-Coach Frings aber "war das eine ganz klare Rote Karte".

Kurz vor seinem Treffer in der 42. Minute hatte Modeste in Boxer-Manier seine Faust in Richtung von Sulus Gesicht geschlagen. "Das war ein echter Schwinger", sagte Frings. Schiedsrichter Robert Kampka (Mainz) bewertete die Szene jedoch anders, die Pfeife des Unparteiischen blieb stumm. Modeste sah nicht einmal die Gelbe Karte.

"Der Schiedsrichter trägt nicht die Schuld, dass wir 1:6 verloren haben", sagte Frings anschließend. Sulu äußerte nur: "Ich sage dazu nichts." Dass auch Stöger ein wenig Sorge um den Verbleib seines Top-Torjägers (14 Saisontore) auf dem Rasen hatte, bewies der Österreicher fünf Minuten nach der Halbzeitpause: Begleitet von weiteren Provokationen (von beiden Seiten) wurde Modeste gegen Artjoms Rud?evs ausgewechselt (50.).