Wolfsburg (SID) - Einige Wolfsburger mussten tatsächlich lachen, einige pfiffen, und einige schlugen sich einfach nur die Hände vor die Augen: In dieser 25. Minute gegen den FC Augsburg war eigentlich schon klar, dass es mit dem vierten Sieg in Serie für den VfL Wolfsburg nichts werden würde.

Luiz Gustavo hatte einen Rückpass auf Diego Benaglio gespielt, der Schweizer konnte den Ball nicht kontrollieren, er sprang an den Kopf von Augsburgs Halil Altintop, von da an die Latte, dann wieder auf den Kopf des Türken und ins Tor - Slapstick in der Wolfsburger Arena.

"Das 1:1 war ein Symbol für das Spiel", sagte Wölfe-Trainer Valerien Ismael frustriert. Dominik Kohr (69.) machte dann noch den Sieg für Augsburg perfekt. Das 1:0 durch Mario Gomez (4.) reichte Wolfsburg nicht. "Selbst nach dem frühen Gegentor haben wir immer an uns geglaubt, uns viele Chancen erarbeitet und zwei davon genutzt", sagte Altintop, der das Geschenk von Gustavo und Benaglio nur zu gerne annahm.