Berlin (SID) - Schwimm-Weltmeister Marco Koch ist mit einem Sieg ins nacholympische Jahr gestartet - doch nahezu zeitgleich hat ihm ein Japaner in Tokio einen großen Traum zerstört. Der 19-Jährige Ippei Watanabe schwamm auf Kochs Paradestrecke über 200 m Brust in 2:06,67 Minuten Weltrekord und blieb damit als erster Schwimmer unter der 2:07-Minuten-Marke.

Diese Marke hatte Koch eigentlich schon bei Olympia in Rio knacken wollen, dort enttäuschte der Darmstädter jedoch mit Platz sieben. Beim Meeting in Luxemburg reichte Koch eine Zeit von 2:10,75 Minuten zum klaren Sieg auf seiner Lieblingsstrecke.