München (AFP) Die anhaltenden Angriffe von US-Präsident Donald Trump auf die Medien lösen wachsende Besorgnis unter US-Parlamentariern aus. Der demokratische US-Senator Chris Murphy warf Trump am Sonntag auf der Münchner Sicherheitskonferenz einen "Frontalangriff auf die freie Presse" vor, der nicht hingenommen werden dürfe.