London (AFP) Zu Beginn der neuen Offensive auf die irakische IS-Hochburg Mossul sitzen nach Angaben von Save The Children noch etwa 350.000 Kinder im Westteil der Stadt fest. Die Menschenrechtsorganisation mit Sitz in London forderte die irakischen Streitkräfte und ihre Verbündeten am Sonntag auf, Fluchtkorridore für Zivilisten einzurichten und "alles dafür zu tun, um Kinder und Familien zu schützen". Die irakische Armee und ihre Verbündeten hatten die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) Ende Januar bereits aus Ost-Mossul vertrieben, am Sonntag verkündete Ministerpräsident Haider al-Abadi dann den Start einer neuen Großoffensive mit dem Ziel, die Extremisten in Mossul endgültig zu besiegen.