London (dpa) - Knapp drei Monate nach dem massiven Hackerangriff auf Internetrouter der Deutschen Telekom ist ein Verdächtiger in London festgenommen worden. Dem britischen Staatsbürger werde versuchte Computersabotage in einem besonders schweren Fall vorgeworfen, teilte das Bundeskriminalamt in Wiesbaden mit. Der 29 Jahre alte Mann wurde an einem Londoner Flughafen gefasst. Er soll Ende November Router der Telekom angegriffen haben. Mehr als eine Millionen Kunden konnten nach Angaben des BKA zeitweise ihren Internetanschluss nicht nutzen.