Rom (AFP) Vor der Küste Libyens sind am Donnerstag knapp tausend Bootsflüchtlinge aus Seenot gerettet worden. Die Flüchtlinge hätten sich an Bord von vier Schlauch- sowie zwei Holzbooten befunden, teilte die italienische Küstenwache mit, welche die Rettungsmaßnahmen koordinierte. An dem Einsatz waren demnach auch ein norwegisches Schiff im Rahmen der EU-Grenzschutzmission Frontex sowie zwei Schiffe von Hilfsorganisationen beteiligt.