Kuala Lumpur (AFP) Nach dem mutmaßlichen Giftanschlag auf den Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un lassen Malaysias Justizbehörden einen Nordkoreaner aus der Untersuchungshaft frei. Der Verdächtige, der zwei Wochen in Haft saß, werde freigelassen, erklärte Generalstaatsanwalt Mohamed Apandi Ali am Donnerstag. "Er ist ein freier Mann." Es gebe nicht genügend Beweise für eine Anklage.