Beirut (AFP) Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat nach Angaben von Aktivisten große Teile der syrischen Wüstenstadt Palmyra aufgegeben. Die IS-Kämpfer zogen sich nach heftigen Kämpfen gegen die Regierungstruppen in einen westlichen Stadtteil zurück, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Donnerstag erklärte. Die Dschihadisten hätten aber in der ganzen Stadt Minen deponiert und in den östlichen Stadtteilen Selbstmordattentäter zurückgelassen.