Washington (AFP) Die Regierung von US-Präsident Donald Trump geht auf Konfrontationskurs zur Welthandelsorganisation. Die WTO gehe nicht effektiv genug gegen unfaire Handelspraktiken vor, heißt es in einem Bericht des US-Handelsbeauftragten an den Kongress, der am Mittwoch bekannt wurde. Die neue US-Regierung werde die eigenen Interessen in der Handelspolitik daher künftig "aggressiver" verteidigen.