Washington (AFP) Der wegen seiner Russland-Kontakte unter Druck geratene US-Justizminister Jeff Sessions hat angekündigt, sich aus  Untersuchungen zu der Affäre herauszuhalten. Er werde sich wegen möglicher Befangenheit nicht an den unter Aufsicht seines Ministeriums geführten Untersuchungen zu der Frage beteiligen, ob Russland den US-Wahlkampf zu beeinflussen versucht habe, erklärte Sessions am Donnerstag in Washington.