London (SID) - Künftig landen auch Fußballspieler auf der Strafbank: Die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) stimmten am Freitag der Einführung von Zeitstrafen zu - allerdings nur im Jugend-, Amateur- und Behindertenfußball. Damit soll das Benehmen auf dem Platz verbessert werden. Diese Entscheidung gab das IFAB nach seiner Sitzung im Londoner Wembleystadion bekannt.

Der frühere niederländische Starstürmer Marco van Basten hatte als technischer Berater des Weltverbandes FIFA Zeitstrafen vorgeschlagen. Damit wolle er die Arbeit der Schieds- und Linienrichter schützen, hatte er erklärt.