Minsk (dpa) - Wegen eines tödlichen Kettensägen-Angriffs muss ein Student in Weißrussland für 15 Jahre in Lagerhaft. Ein Gericht in Minsk verhängte die höchstmögliche Jugendstrafe, wie die Agentur Interfax meldete. Der Täter war noch keine 18 Jahre alt, als er im vergangenen Oktober mehrere Menschen mit einer Axt und der Motorsäge in einem Minsker Einkaufszentrum angriff. Er verletzte zunächst eine 43-jährige Angestellte mit der Säge schwer und tötete sie mit zwei Axthieben. Dann verletzte der Student zwei weitere Frauen.