Utrecht (AFP) Bei den niederländischen Parlamentswahlen Mitte März werden die Stimmzettel wieder von Hand ausgezählt - nach Einschätzung eines IT-Experten ist der Verzicht auf Wahlcomputer der einzige Schutz vor Hackerangriffen und anderen Manipulationen. Die seit 2009 in den Niederlanden eingesetzte Wahlsoftware sei "vollkommen unsicher" gewesen, sagte der Experte Sijmen Ruwhof, der die Schwachstellen aufgedeckt hat, der Nachrichtenagentur AFP. "Ich war ziemlich geschockt, dass sich unsere Demokratie und unser Wahlprozess auf sehr angreifbare Software stützen."