Pyeongchang (SID) - WM-Pechvogel Erik Lesser (Frankenhain) hat beim Biathlon-Weltcup in Pyeongchang das Podest knapp verpasst. Im Sprint über 10 km lief der 28-Jährige, der bei den Titelkämpfen in Hochfilzen als zweimaliger Vierter ohne Medaille blieb, nach einem Schießfehler auf den fünften Rang. Lesser fehlten nur 4,9 Sekunden zum Podium.

"Der letzte Schuss ging arschknapp daneben, das ist ärgerlich und war auch schon im Training so. Dennoch kann ich mit dieser Leistung sehr zufrieden ins Bett gehen", sagte Lesser der ARD.

Der Sieg ging an den Österreicher Julian Eberhard, der sich vor dem ebenfalls fehlerfreien Einzel-Weltmeister Lowell Bailey (USA/+40,7 Sekunden) durchstezte. Dritter wurde Martin Fourcade (2 Schießfehler/+45,4) aus Frankreich, der dadurch zum sechsten Mal in Serie den Gesamtweltcup gewann. Sprint-Weltmeister Benedikt Doll (Breitnau) leistete sich drei Schießfehler und landete nur auf dem 20. Platz.

Zweitbester Deutscher war überraschend Roman Rees (Schauinsland/1) auf dem 13. Rang. Florian Graf (Eppenschlag/2) beendete das Rennen als 29. und lag noch vor Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/3), der 31. wurde.

Am Samstag (ab 10.45 Uhr MEZ/ARD und Eurosport) finden auf den olympischen Strecken die Verfolgungsrennen statt. Sprintsiegerin Laura Dahlmeier gehört dann ebenso zu den Favoriten wie am Sonntag zum Abschluss die beiden DSV-Staffeln.