Warschau (AFP) Die polnische Regierung hat kurz vor dem EU-Gipfel ihren Widerstand gegen eine weitere Amtszeit für Ratspräsident Donald Tusk bekräftigt. Ministerpräsidentin Beata Szydlo lehnte es in einem am Mittwoch veröffentlichten Brief an die anderen 27 EU-Staats- und Regierungschefs ab, Tusks Mandat bis 2019 zu verlängern. Sie warf dem ehemaligen polnischen Regierungschef vor, auf dem EU-Posten gegen das Gebot politischer Neutralität "brutal verstoßen" und sich in die polnische Innenpolitik eingemischt zu haben.