Brüssel (AFP) Trotz massiven Widerstands aus seinem Heimatland Polen ist Donald Tusk als EU-Ratspräsident wiedergewählt worden. Dies teilten die Regierungen von Belgien und Luxemburg am Donnerstag beim EU-Gipfel in Brüssel mit. Laut Diplomaten erhielt Tusk 27 der 28 Stimmen der Staats- und Regierungschefs.