Sierra Nevada (SID) - Die Hoffnungen der Münchner Freestyle-Snowboarderin Silvia Mittermüller auf ein gelungenes Comeback bei der WM im spanischen Sierra Nevada sind unerfüllt geblieben. Bei ihrem ersten Start nach einer Knieoperation im Oktober und einer weiteren Verletzung am gleichen Gelenk zu Jahresbeginn scheiterte die deutsche Slopestyle-Topathletin in der Qualifikation. Auf Rang 15 verpasste die 33-Jährige den für das Finale notwendigen achten Platz deutlich.

Mittermüller kam im ersten Lauf auf 48,25 Punkte und konnte ihren Wert im zweiten Durchgang nicht mehr verbessern. Bei ihrer sechsten WM-Teilnahme fehlten der Bayerin, die im Vorjahr als erste Deutsche einen Slopestyle-Weltcupwettbewerb gewonnen hatte, zu Platz acht mehr als 23 Zähler. Als Siegerin der Qualifikation geht am Samstag die Japanerin Miyabi Onitsuka (93,00 Punkte) in die WM-Entscheidung. Die 21 Jahre alte WM-Debütantin Nadja Flemming (Röhrmoos) belegte den 17. Rang (42,25).

Bei den Männern verpasste WM-Neuling Maximilian Preissinger (Starnberg) ebenfalls das Slopestyle-Finale. Der 18-Jährige kam in der Ausscheidung für die acht Finalplätze lediglich auf den 20. Rang.