Berlin (SID) - Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat sich den Frust aus vier Niederlagen in Folge von der Seele geworfen. Der achtmalige deutsche Meister fertigte s.Oliver Würzburg am 25. Spieltag vor 10.288 Zuschauern mit 99:75 (52:29) ab und zog in der Tabelle an den Telekom Baskets Bonn vorbei auf Platz fünf.

Beste Werfer beim zweithöchsten Saisonsieg der Berliner waren Center Bogdan Radosavljevic mit 17 und der Serbe Dragan Milosavljevic mit 14 Punkten. Für die Würzburger traf Vincent Sanford (21) am besten.

Seine Heimschwäche untermauerte derweil Science City Jena. Der Aufsteiger verlor gegen die MHP Riesen Ludwigsburg deutlich mit 80:95 (33:55) und kassierte damit bereits seine achte Pleite vor eigenem Publikum. In der Tabelle bleibt Jena als Zehnter aber im gesicherten Mittelfeld, Ludwigsburg festigte Rang acht.

Topscorer der Partie war Jenas Marcos Knight mit 27 Punkten, die höchste Ausbeute bei den Gästen erzielte Jack Cooley mit 15 Zählern.

Die Giessen 46ers beendeten dagegen ihre seit drei Spielen andauernde Pleitenserie und besiegten die Eisbären Bremerhaven mit 88:84 (40:40). Nach dem elften Saisonsieg bleiben die Hessen Neunter, während die Norddeutschen weiter auf Rang 13 stehen. Erfolgreichster Schütze der Partie war Bremerhavens Point Guard Jordan Hulls mit 30 Punkten.