Berlin (AFP) Das Bundesfinanzministerium hat Angaben zurückgewiesen, nach denen die Kosten für Aufnahme, Unterbringung und Versorgung von Asylbewerbern aller Voraussicht nach deutlich höher ausfallen als von Bund und Ländern ursprünglich erwartet. Die veröffentlichten Zahlen zu den Flüchtlingsausgaben der Länder im Jahr 2016 seien "unseriös und nicht belastbar", erklärte das Ministerium am Samstag. "Das Bundesfinanzministerium weist sie entschieden zurück."