Washington (AFP) Im Vorfeld des Finanzministertreffens der G20-Gruppe hat IWF-Chefin Christine Lagarde vor einem politischen Kurs gewarnt, der die Handelsbeziehungen in Turbulenzen bringen und die Migration von Arbeitskräften behindern würde. Solche Maßnahmen würden "Produktivität, Einkommen und Lebensstandards aller Bürger" beschädigen, erklärte die Direktorin des Internationalen Währungsfonds am Dienstag in Washington. Die Finanzminister der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer tagen am Freitag und Samstag in Baden-Baden.