Berlin (AFP) SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat die Union für das angekündigte Fernbleiben des sozialdemokratischen Parteivorsitzenden und Kanzlerkandidaten Martin Schulz vom nächsten Koalitionsausschuss mitverantwortlich gemacht. Oppermann sagte am Dienstag in Berlin, er sei "nicht erfreut", dass der Koalitionsausschuss "ohne meinen Wunsch" auf den 29. März gelegt worden sei. Dies sei "absolut unangemessen".