Köln (dpa) - Vergessene Koffer und andere "herrenlose Gepäckstücke" beschäftigen regelmäßig die Polizei. Genaue Zahlen dazu gebe es zwar nicht, "aber es kommt mit Sicherheit jeden Tag vor", sagte Jens Flören, Sprecher der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, der dpa. Eine besondere Häufung gebe es nach Großeinsätzen mit breiter Medienberichterstattung. Dann sein viele Menschen sensibilisiert und achteten eher auf verdächtige Gegenstände. Die Kehrseite sei allerdings, dass sich Trittbrettfahrer ermuntert fühlten, auch einmal einen Polizeieinsatz zu provozieren.