Nürnberg (AFP) Nach dem Drogentod einer 14-jährigen Schülerin in Franken hat die Jugendkammer I des Landgerichts Nürnberg-Fürth einen 16-Jährigen zu zweieinhalb Jahren Jugendstrafe verurteilt. Das Gericht sprach den Schüler am Montag in dem unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführten Prozess wegen Totschlags durch Unterlassen schuldig. Nach der Beweisaufnahme zeigte sich das Gericht überzeugt, dass der Tod des Mädchens hätte verhindert werden können, wenn der Schüler einen Arzt gerufen hätte.