Berlin (AFP) Ein halbes Jahr vor der Bundestagswahl hat ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, Sozial- und Wohlfahrtsverbänden die Kampagne "Reichtum umverteilen" gestartet. Rund 30 darin zusammengeschlossene Organisationen forderten am Dienstag, die Frage der sozialen Gerechtigkeit sowie die Steuer- und Umverteilungspolitik in den Mittelpunkt des Wahlkampfs zu rücken. Sie sprachen sich etwa für eine stärkere Besteuerung von Reichen und höhere Beiträge von finanzstarken Unternehmen aus.