Berlin (AFP) Nach dem Anschlag in Manchester hat der Chef der Innenministerkonferenz, Markus Ulbig (CDU), eine Prüfung der Sicherheitsvorkehrungen bei Großveranstaltungen angekündigt. Es würden die "Sicherheitskonzepte, beispielsweise beim Betreten und Verlassen der Veranstaltungen, auf ihre Wirksamkeit hin überprüft und gegebenenfalls angepasst", sagte der sächsische Innenminister der "Passauer Neuen Presse" vom Donnerstag. Er verwies darauf, dass bereits mehr kontrolliert werde, warnte aber: "Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht."