Brüssel (AFP) George W. Bush, Barack Obama und nun Donald Trump: Jeder US-Präsident seit Anfang des Jahrhunderts hat die europäischen Nato-Partner zu höheren Verteidigungsausgaben gedrängt. 2014 vereinbarten die Bündnisstaaten bei einem Gipfeltreffen in Wales dann das Ziel, diese binnen eines Jahrzehnts "Richtung zwei Prozent" der Wirtschaftsleistung zu steigern. Um die Auslegung dieser Formulierung wird gestritten.