Beirut (AFP) Luftangriffe der US-geführten Koalition mit dutzenden Toten haben nach Angaben von Aktivisten hunderte Bewohner der Städte Majadin und Bukamal im Osten Syriens in die Flucht getrieben. Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte, flohen am Freitag und Samstag hunderte Zivilisten in die umliegenden Dörfer. Der Leiter der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman, sprach von einer Fluchtbewegung "großen Ausmaßes".