Drzonków (SID) - Patrick Dogue (Potsdam) hat beim Weltcup der Modernen Fünfkämpfer im polnischen Drzonków mit Platz drei geglänzt. Der Olympiasechste von Rio musste sich im Finale am Sonntag mit 1451 Punkten nur den Südkoreanern Jun Woongtae (1458) und Lee Jihun (1453) geschlagen geben und bescherte den deutschen Fünfkämpfern den insgesamt vierten Podestrang im dritten Weltcup der Saison.

"Ich war schon im Fechten mental voll da. Mit meinem Pferd hatte ich ein paar Schwierigkeiten, habe aber nicht zu viel verloren", sagte Dogue nach dem Wettkampf: "Der Start im Laser-Run lief super. Wenn die letzten beiden Schießserien etwas besser gewesen wären, hätte ich Lee sicher noch hinter mir halten können. Aber auch so bin ich sehr zufrieden."

Christian Zillekens wurde mit 1418 Punkten Achter, direkt dahinter platzierte sich Fabian Liebig (1414). Dogues jüngerer Bruder Marvin (alle Potsdam) belegte Platz 16 (1394).

Bei den Frauen erreichte Ronja Steinborn (1309) in Abwesenheit der verletzten Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn (Bonn) mit Platz neun das beste Ergebnis ihrer Karriere. Beim Sieg der Italienerin Alice Sotero (1362) kam Alexandra Bettinelli (Berlin/1297) auf Platz 14, die deutsche Meisterin Annika Schleu (alle Berlin) erreichte mit 1290 Punkten nur Rang 16.

"Endlich hat mal alles funktioniert. Ich hatte zuletzt im Training eine gute Form, wusste aber trotzdem nicht, wo ich stehe. Mit Platz 9 bin ich superhappy", sagte Steinborn.