Berlin (AFP) Die Zahl der bei den gesetzlichen Krankenkassen eingegangenen Patientenbeschwerden über mögliche Behandlungsfehler ist gestiegen. Im vergangenen Jahr prüften die Gutachter 15.094 solcher Vorwürfe, wie der Medizinische Dienst des Kassenspitzenverbands (MDS) am Dienstag in Berlin mitteilte. Dies waren etwa 270 Fälle mehr als 2015.