Berlin (AFP) Der scheidende Ministerpräsident Mecklenburg-Vorpommerns, Erwin Sellering, hat die Nominierung von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (beide SPD) als Nachfolgerin an der Regierungsspitze als "große Selbstverständlichkeit" bezeichnet. Es sei für ihn immer klar gewesen, dass Schwesig ihm nachfolgen solle, wenn sich die Frage stelle, sagte Sellering am Dienstag vor Journalisten in Schwerin. Er gehe davon aus, dass die Parteigremien dem Vorschlag folgten.