Wiesbaden (AFP) Die nach Tarif bezahlten Arbeitnehmer haben in den ersten drei Monaten des Jahres 2,8 Prozent mehr Geld bekommen als im Vorjahreszeitraum. Das war mehr als der Durchschnitt der vorangegangenen 20 Quartale von 2,5 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. Allerdings bleibt den Arbeitnehmern von den Tariferhöhungen nicht allzu viel Geld in der Tasche: Die Verbraucherpreise stiegen im gleichen Zeitraum um 1,9 Prozent.