Straßburg (AFP) Zur Aufklärung eines mutmaßlichen Bestechungsskandals in der Parlamentarier-Versammlung des Europarats hat deren Präsidium nun drei hochkarätige Experten benannt. Wie die Pressestelle des Europarats am Dienstag in Straßburg mitteilte, handelt es sich um zwei frühere Richter am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR), den Briten Nicolas Bratza und die Schwedin Elisabet Fura, sowie den Franzosen Jean-Louis Bruguière, einen der bekanntesten Untersuchungsrichter Frankreichs.